Einblicke in LEAN und Shopfloor Management und die Methoden von allDates

Ausführliche Reportage mit Tipps und Tricks und einem Experteninterview

Die allDates AG erhielt die Möglichkeit, LEAN Management und die dazugehörigen Methoden in einer Blick Reportage etwas genauer vorzustellen. Denn nach wie vor ist das Thema LEAN Management vor allem in den Schweizer KMU nicht sehr bekannt und verbreitet. Nur gerade 3 von 10 KMU’s in der Schweiz nutzen die Chancen und Möglichkeiten von LEAN Management. Denn das Potenzial ist riesig: Produktivitätssteigerungen um bis zu 25%, eine um 50% verringerte Durchlaufzeit, 30% Flächenreduktion, und und und.

Denn LEAN Management ist das Prinzip der schlanken (englisch „lean“) Unternehmensführung und bedeutet so viel wie „Werte schaffen ohne Verschwendung“. LEAN Management umfasst die Gesamtheit aller Denkprinzipien, Methoden und Verfahrensweisen. Dies mit dem Ziel, konsequent und nachhaltig ganze Wertschöpfungsketten effizient auszugestalten. Um den maximalen Erfolg zu erzielen kommt neben LEAN Management parallel häufig auch das Shopfloor Management zum Einsatz. Shopfloor steht für „Führen am Ort der Wertschöpfung“. Einfach gesagt: Der Chef verbarrikadiert sich nicht in seinem Büro, sondern sucht die Nähe zum Mitarbeitenden vor Ort, beispielsweise an der Fertigungsmaschine – ohne aber selber Hand anzulegen. So werden Fehler und Ressourcen rasch erkannt und können korrigiert respektive angepasst werden.

Oliver Keller, Studiengangleiter CAS Lean Management an der HWZ, sagt: „LEAN Management steckt in der Schweiz in den Kinderschuhen!“ Um ein Unternehmen dank LEAN Management flott zu machen, werden in der Regel zwischen drei und fünf Jahren benötigt. Deshalb ist es wichtig, dieses Thema bereits frühzeitig und nicht erst in der Krise anzugehen. Denn häufig wird LEAN Management erst dann zum Thema, wenn die Firma dringend Kosten senken muss oder zu schnell wächst. Und ein einfacher Rat zum Schluss: Bevor Sie LEAN Management Ihren Mitarbeitenden verkaufen wollen, räumen Sie zuerst Ihr eigenes Büro auf! Erstens ist Ordnung der erste Schritt zur Veränderung. Und zweitens können Sie niemand für Ihr Vorhaben gewinnen, wenn Sie nicht selbst mit guten Beispiel vorangehen!

Lesen Sie hier die gesamte Reportage oder schauen Sie sich den Smovie an: